Beruflicher Werdegang

Grundschule Schöllkrippen



1961 - 1965

Gymnasium Alzenau
1965 - 1967

Realschule Alzenau
1967 - 1971
 
Hohe Landesschule Hanau
1971 – 1974 mit Abschluss Abitur


Ferienjobs als Bauhelfer und in einer Kistenfabrik


Zivildienst in den


 

Fasching mit Behinderten

Studium an der TU Darmstadt

1976 - 1980
Studiengang: Lehramt an beruflichen Schulen in der Fächerkombination Maschinenbau, kath. Religion und Sport
1-jähriges Berufspraktikum als Industriemechaniker in der Fa. Petri und als KFZ - Schlosser im Autohaus Lebert in Darmstadt
Finanzierung des Studiums: Ferienjobs in den Semesterferien als Briefträger

Referendarzeit in Augsburg an der Beppo-Wager-Schule

1980 - 1981
 

Oberstudienrat an der Berufsschule I und an der Technikerschule in Aschaffenburg

1981 - 1996
Lehrer für Technische Zeichner
Betreuungslehrer für Referendare
Fachbetreuer kath. Religion
Mitarbeiter in der Schulleitung
Honorarkraft an der IHK Aschaffenburg in der Meisterausbildung und in Prüfungsausschüssen


Politik

1990 - 1996 Marktgemeinderat in Schöllkrippen
 
1996 Wahl zum 1. Bürgermeister der Marktgemeinde Schöllkrippen
Mitglied im Kreistag des Landkreises Aschaffenburg

2002 Wiederwahl als Bürgermeister,
Wahl zum Vorsitzenden der VG Schöllkrippen
Wahl zum Grundschulverbandsvorsitzenden
Wahl zum Vorsitzenden des Mittelschulverbandes
Wahl zum 2. Vorsitzenden des Abwasserzweckverbandes Kahlgrund Spessart

2008 Wiederwahl in allen Ämtern
Wahl zum Sprecher der Kommunalen Allianz Kahlgrund Spessart